http://my.myblog.de/ap/users.herbsttochter/layout/vollprofi.php?session_id=b7b&blog_id=155498

It's so crazy.

Ich hab meinen Zungenpiercing. Omg - Ich habe das Sprechen dennoch nicht verlernt. Seit 2 Jahren habe ich mich so auf diesen Tag gefreut und heute war es endlich so weit.

Ich werde hier zu vielen Personen 0 mehr schreiben, denn haben sie es entweder nicht verdient, oder es geht euch längst nichts mehr an, was nun Sache ist.

Was gibt es neues? Schule angefangen. Hassgesellschaft, thaha. Enttäuschte Liebe. Verdammt falsche Freunde.  

Christina? Ich weiß nicht was ich zu dir sagen soll. Du hast mir 1 ganzes Jahr eine Freundschaft vorgetäuscht. Was ich heute lesen musste hat mir verdammt weh getan aber noch viel mehr tut weh, dass Du dazu nichts sagen wolltest. Dann muss ja etwas dran sein, oder nicht? Du warst/bist mir verdammt wichtig und hast das alles irgendwo ausgenutzt. Dinge weitererzählt um im Mittelpunkt zu stehen und bei mir so getan, als wäre nie was gewesen. Darauf verzichte ich ab heute. Steck dir all deine Lügen sonstwohin.Was man virtuell nicht alles machen kann, hm? War es plötzlich andersrum? Warst Du vielleicht eifersüchtig? :D Eifersüchtig darauf, dass ich mich plötzlich wieder besser mit ihm verstand? Eifersüchtig auf die /m? ... Dass Du nicht mehr an erster Stelle warst sondern er? War's das? Ich gratuliere dir. Du hast es geschafft.

Du bist die miesteste Freundin die ich jeh hatte. Dann lieber keine. Danke für alles.

8.1.09 20:39


He's so...

Die letzten beiden Tage habe ich sehr geschlampt und auch nicht wirklich Bedarf gehabt, etwas im Blog zu posten. Wieso auch? Muss ja nicht jeden Tag etwas geschrieben werden, zumal eh Ferien sind und ich die ganzen Ferien einfach vor mir hin leb, bzw... vor mir hingelebt habe. Morgen geht die Schule wieder los und darüber bin ich wahnsinnig stolz. Ich freu mich so richtig meine dummen, naiven Mitschüler wiederzusehen. Dieses gumme Getue, dieses hinterhältige. Ohja.

OMG OMG OMG OMG. Ich habe heute 12 Stunden geschlafen. Dafür die letzten 4 Tage wenn es hoch kommt vielleicht 6. Habe viel nachgedacht, viel telefoniert und zu guter letzt eine Entscheidung getroffen - Ich bin eindeutig gestört. Was solls. Sind viele. Ich zerbreche mir über einiges den Kopf. Zum Beispiel, wer ich eigentlich wirklich bin. Wer ich mal war. Und wie es enden wird, wenn ich weiterhin so bin wie jetzt. Wahrscheinlich werde ich daran zu Grunde gehe. Aber im Endeffekt ist es doch das was ich wollte. Ich wollte allein sein, ganz allein für mich - Niemanden, aber auch wirklich niemanden auch nur ansatzweise mehr zulassen. Aber ich glaube, dass das nicht geht, ich glaube einfach nicht, dass ein Mensch so lang, so lange Zeit wie er es sich wünscht alleine sein kann und will. Irgendwann muss er sich doch nach dieser Nähe sehnen. Irgendwie hab ich Angst davor. Angst vor neuen, engeren Freundschaften. Angst vor einer neuen Beziehung. Angst vor dem verletzt werden. Das ist alles so kompliziert.

Hm. Wieder ein Streit, wieder eine gewisse Art des verletzt werdens. Und warum? Weil ich diese Person viel zu nah rangelassen habe. Und das,... obwohl er gar nichts weiß. Meinen Namen, mein Alter. Wow. Ebenso ist es andersrum. Ich kenne ihn nicht. Nur seinen Namen. Also was soll das alles? Es ist alles virtuell und eigentlich müsste es mir egal sein. Ist es aber nicht. Die letzten Tage nicht geschlafen, viel zu viel darüber nachgedacht..."Was wäre wenn..."! Ja, was wäre, wenn wir uns verstehen würden?  Wäre dann alles besser? Wäre ich glücklich? Wäre ich es? Ist er es? Was weiß ich denn schon! Ein Haufen Fragen und die Antworten kann mir nichtmal jemand geben, denn sind es Antworten die ich nur durch Taten bekommen könnte. Wenn das alles nur so leicht wäre, wie ich es mir vorstelle. Ja. Die Vorstellung ist wahnsinnig einfach. Anschreiben, gern haben, fertig. Thaha. Wer's glaubt. Da gehört noch so viel mehr zu. Ich bin unwissend und unfähig. Unfähig etwas normales aufzubauen. Unfähig jemandem zu schreiben oder mit jemanden zu reden. Es ist ja nicht so, dass es nur das Internet ist. Nein, sondern auch die Realität. Ich rede mit keinem. Mir gehen meine Mitmenschen, meine Familie meine eigentlichen Freunde richtig am Arsch vorbei. ER ABER NICHT UND DAS VERSTEHE ICH NICHT.

Etwas an dich.

Ich weiß, dass Du meintest, dass Du diesen Blog nie wieder lesen würdest aber ich glaube das nicht. Denn schriebst Du auch, dass Du mich vergessen würdest, nicht mehr antworten würdest, aber erst gestern wieder diese Readme's. Ich glaube schon, dass Du das liest. Warum ich das glaube ist glaub ich uninteressant. So viel glauben, Thaha. Ich weiß nicht wieso. Ich weiß es einfach wirklich nicht, so wie ich vieles nicht weiß. Aber ich mag dich. Ja, ich hab dich sogar richtig gern. Vielleicht, weil wir uns ständig streiten und Du mir damit das Gefühl gibst noch zu leben, oder aber es ist einfach deine Art. Eine Art die ich nichtmal wirklich kenne. Kein Stück. Ich kenne deine andere seite nicht. Aber ich WILL sie kennenlernen. Ich will dich kennenlernen. Ja, das will ich.. Ohne diese ständigen Zickerein, ohne dieses ewige Ignorieren, ohne Vorwürfe. Einfach schreiben...

Hm,.. Bis dann.
6.1.09 13:58


I'm sorry.

Freitag (2.Januar.2009)

War ich wohl doch zu müde um noch irgendwas zu posten. Nichtmal einen Satz habe ich hinbekommen. Hm. Ich hatte von Donnerstag auf Freitag einen seltsam eigenartigen Traum. Ich verstehe ihn nicht wirklich und weiß auch nicht, inwiefern er sich bewahrheiten wird..

Ich ging die Straße entlang. Es war kalt. An den bunten? Häusern klebten teilweise richtig dicke Eiszapfen. Es war dunkel. Der Himmel bedeckte den vollen, runden Mond. Laternen erhellten den Gehweg auf dem ich immer weiter ging und plötzlich sah ich tanzende, glückliche Menschen auf der Straße. Auf der Straße? Ja. Dann ging ich weiter und da war ein Mann, ein dunkelgekleideter Mann. Er verkaufte Spiegel. Ich schaute in 4 davon und aus irgendeinem Grund fand ich mich wieder. Jeder Spiegel schien so eigenartig. Der erste gab mir Freude. Der zweite war wiederum negativ zu deuten, pure Trauer. Der Dritte brachte mich zum Nachdenken. Ich sah mich spielend in einem Sandkasten als ich klein war. Nur zu dumm, dass ich mich nicht mehr an meine Kindheit erinnern kann. Obwohl, doch. Aber bestimmt nicht daran. Der Vierte, hm. Hass. Für einen Moment war ich hellwach. Zumindest hatte ich das Gefühl. Als ich wieder einschlief, fiel ich in ein tiefes schwarzes Loch. Hände fassten mich und sagten, ich sollte mich für einen Spiegel entscheiden und dann war ich wach.

So ein purer Quatsch. Das ist doch krank. Und was das alles für einen Zusammenhang hat weiß ich auch nicht. Irgendwie fühle ich mich unwohl. Es geht mir nicht mehr aus dem Kopf und das obwohl ich es so gerne vergessen würde. Noch schlimmer allerdings find ich, dass ich das nicht verstehe. Es ergibt keinen Sinn. Tanzende Menschen. 4 Spiegel und Hände die mir sagen was ich zu machen habe? Schwachsinn. Haha. Vielleicht sollte ich mich therapieren lassen. Dann würd es mir mit Sicherheit besser gehen. Aber davon mal weg.

Heute also (Freitag) war ein relativ ruhiger Tag für meine Verhältnisse zu ruhig. Normalerweise höre ich irgendwelche Geräusche oder aber laute Musik von meinem Nachbar, der mich provokativ aus meinem Schlaf reißt. Aber nichts. Kein Staubsauger, kein Handy, keine Musik einfach nur Stille. Irgendwie habe ich sie genossen. Auch wenn ich teilweise den ganzen Tag am Pc verbracht habe. Es sind Ferien. Langweilige Ferien. Ich würde lieber wegfahren. Eine Freundin besuchen oder so. Aber ohne Geld geht das schlecht. Noch dazu sind da eine Mutter und ein nerviger Stiefvater im weg. Ja, obwohl ich 17 bin, behandeln sie mich wie eine 11 Jährige. Teilweise zum kotzen. Als ob ich nicht allein mit dem Zug fahren könnte.

Mir wurden heute komische Dinge gesagt. Sie bringen mich ebenfalls sehr zum Nachdenken. Vielleicht hängt das ja auch mit meinem Traum zusammen. Ich weiß es nicht. Ist ja auch egal. Meine Mutter fährt am Montag mal wieder für 2-3 Wochen auf irgendeine Geschäftsreise. Das heißt, ich werde mit meiner Schwester alleine sein, was mich allerdings jetzt schon beunruhigt, denn hätte ich ihr letztens beinahe, das erste Mal in meinem Leben eine verpasst und das schlimme ist, es tat mir nichtmal wirklich leid. Sie hätte es verdient gehabt und wenn wir alleine sind und sie mich provoziert, habe ich halt die Angst, dass ich mich nicht kontrollieren kann und aushole. Verdient hätte sie es, aber wert ist sie es nicht. Definitiv nicht.

Mittwoch geht es endlich wieder los. Schule. Scheiß Schule. Keine wirkliche Lust mehr drauf. Aber wahrscheinlich werde ich noch Ewigkeiten zur Schule gehen. Immerhin mag ich später mal Pädagogik studieren. Und da werde ich 6-8 Semester vor mir haben. Also eine lange Zeit noch zur Schule gehen. Bisher ist das jedoch nur ein Traum. Im Sommer wird sich herausstellen ob ich studieren kann oder eben nicht. Dann muss ich mit dem leben was ich habe. Aber wenn man für sein Ziel kämpft, sollte man auch das Glück haben es zu erreichen.

Sinnloses Gerede. Ich rede mir immer und immer wieder selbst ein, wie schön es sein könnte, endlich eine gewisse Nähe zulassen zu können und im selben Moment denke ich wieder negativ. Zu viel Leid. Das würde ich nicht auch noch ertragen können. Zumal die meisten Menschen doch eh nur an sich selbst denken. Man sieht es an meiner eigenen Familie. Kaum ein Wert, darüber etwas zu verlieren. Ich hasse sie einfach nur. Und ich glaube genau dieser Hass überträgt sich auf die teilweise total dumme und naive Menschheit. Nun, aber genug zum Freitag, denke ich.
______________________________________________________

Samstag. Ein kalter Tag. Es hat geschneit. Es sah wunderschön aus. Ich liebe Schnee, sehr sogar. Nur dumm, dass er nicht lange liegen geblieben ist. Denn dafür war wahrscheinlich der Boden zu feucht. Irgendwie habe ich Angst. Gewaltige Angst. Dieser Traum reißt mich ins pure Verderben. Ich denke an nichts anderes. Versuche mich mit Lesen oder Fern schauen davon abzulenken aber es geht nicht. Er scheint mich zu verfolgen. Egal wohin. Seltsames Geschehen. Heute als ich die Straße entlang ging fand ich mich in meinem Traum wieder. Nur dass dort keine tanzenden Menschen waren sondern ein voller Markt. Wie ich den Markt hasse. Diese Menge an Menschen, die sich um ein letztes Brötchen oder ein letztes Kleidungsstück kloppen, weil sie wahrlich zu spät sind. Dieses Lästern über irgendwelche Mitmenschen, weil sie vielleicht anders aussehen oder noch unbeholfen sind. Zum kotzen. Nieder damit. Dort hört man sie reden und da auch, aber wenn man selbst mal Opfer einer Lästeraktion wird, ist man arm dran. Thaha. Armes Deutschland. Obwohl ich in Deutschland lebe verachte ich es. Vorallem das Volk. Wie krank doch die meisten sind. Wie weh die meisten einem tuen können und vor allem, wie gewalttätig. Wie kann man zu 5 oder 6 nur einen kleinen Jungen verprügeln? Das ist erbärmlich. Einfach nur total lächerlich. Man sollte sie qualvoll leiden lassen. Ja, genau das sollte man. Wären viele gewalttätige nicht würde ich Deutschland vielleicht langsam nach und nach wieder akzeptieren. Meistens sind es ja Ausländer. Wäre die Mauer doch nur stehen geblieben, dann würde es sowas nicht geben. Haaaaaaaass.

Ich habe mich mit einer Freundin gestritten. Und das über mehrere Stunden. Irgendwie macht mich auch das fertig. Ich weiß nichtmal wieso ich sie angezickt habe. Ich wollte es doch gar nicht und habe es trotzdem getan. Sie ist die einzige die mich versteht, die mich an meinem 18 Geburtstag besuchen kommen wollte und ich war so dumm. Mh. Ich werde versuchen es irgendwie wieder gut zu machen. Auch wenn ich viel zu unkreativ für solche Dinge bin. Ich hoffe dass das wieder wird, denn sie ist mir verdammt wichtig, auch wenn ich es nie so sagen oder zeigen kann, wie ich wollen würde. Christina? Es tut mir leid. So unendlich...

Nunja. Da ich eigentlich wieder fast den ganzen Tag geschlafen habe, um genau zu sein von 13 Uhr bis 17 Uhr habe ich noch nicht viel erlebt. Morgens der Markt, Mittags der Streit und mal schauen was noch so kommt.
3.1.09 20:14


It's killing me.


Kalt. Bitterkalt. Hab ich etwa vergessen die Heizung anzumachen? Wohl kaum. Die Heizung könnte auf 5 stehen und trotzdem würde ich frieren. Es ist Winter. Eine Zeit die zu mir passt. Eine Zeit die meine derzeitigen Gefühle beschreibt. Perfekt sogar. Nun ist der Tag fast vorbei und ich habe eigentlich die ganze Zeit nur am Pc gesessen und gewartet. Bloß worauf? Auf ein Wunder? Thaha. Naja. Nebenbei habe ich noch ein wenig gelesen. Ja, lesen tue ich besonders gerne. Philosophie oder einfach nur Bücher die der Realität entsprechen. Und zu dem Zeitpunkt war es mein Lieblingsbuch. Das Tagebuch der Emily Rose. Ich liebe sie. Dieses Wesen an sich, auch wenn ich noch nicht dran glaube, dass es Geister gab und sie von einem bösen besessen war. Immerhin fand man das Tagebuch in einem Kamin halb verbrannt in dem Haus, wo auch anschließend der Film dazu gedreht wurde. Man hatte also genügend Fantasie und konnte noch einiges hinzu dichten, was dann wohl nicht der Wahrheit entspricht. Aber das ist mir in diesem Fall relativ egal. Das Buch an sich ist einfach Weltklasse. Immer und immer wieder bin ich so sehr darin vertieft, dass ich alles andere um mich herrum vergesse. So sollte es auch sein. Bücher sind nur dann interessant, wenn man sich mit ihnen beschäftigt und nicht aus Langeweile einfach in wenigen Minuten eine Seite liest. So ist es auch bei der Musik. Mann sollte zuhören, wenn man Musik hört, man sollte sie genießen. Viele, viel zu viele hören Musik nur einfach nebenbei und dann gleich 20 Mal hintereinander weil sie kein Wort verstanden haben, von dem was dort gesungen wird. Hm. Irre. Wirklich irre.

Nunja. Nochmal zu heute. Heute war relativ kurz, meiner Meinung nach. Zu lang gewartet, zu lang gehofft und wieder den ganzen Tag allein gewesen. Vor wenigen Minuten traf meine Mutter endlich ein. Meine Oma war auch dabei. Ich hasse dieses Familiengetue. 365 Tage im Jahr hört man nichts voneinander und dann an den wichtigsten Tagen fällt plötzlich auf, dass es noch einen anderen Teil von Familie gibt. Wie krank. Ich hasse meine Oma. Sie hat mir mit einigen Sätzen und Diskussionen so sehr weh getan, dass sie ein halber Grund ist warum ich bin wie ich bin. Gebrechlich. Pah. Ich will das alles nicht mehr. Ich will normal leben. Ohne Angst oder Verlust irgendwelcher Personen die ich nichtmal kenne. Mhm. Unsicherheit macht sich breit. Viel zu sehr. Ich kann nichts dagegen tun, auch wenn ich gern wollte. Nun es ist immernoch kalt draußen. Die Bäume sind mit Eis bedeckt, was es schön wirken lässt, aber nun draußen in der Kälte in der Dunkelheit - Das ist purer Selbstmord. Aber natürlich eure Sache.

Ich freue mich. Worüber ich mich freue? Das behalt ich ganz strickt für mich, geht keinen was an. Denn auch, wenn ich hier so einiges nieder schreibe müsst ihr nicht alles wissen.

 

1.1.09 22:00


And I still believe in nothing.

And I still believe in nothing.

Ich höre sie reden. Tag für Tag. Sie reden über Dinge die für die Menschheit uninteressant sind. Was kümmert es schon worüber sie reden? Es sind doch eh alles nur leere Versprechen. Ein Versprechen nach dem anderen das gebrochen wird. Wozu dann noch Glauben und zuhören? Vielleicht sogar helfen? Sollten sie nicht lieber erstmal Versprechen einhalten, bevor wir etwas tun? Könnten wir vielleicht dabei helfen? Nun. Wen kümmert das heut zu Tage schon noch. Niemanden. Sie reden, keiner hört zu. Und von Tag zu Tag wird es schlimmer. Warum setzt ihr euch nicht einfach nach und nach einen Kopfschuss und verlasst die Welt?

Hass. Ja. Hass sollte die Welt regieren. Keiner sollte mehr lieben, denn die meisten lieben ohne zu wissen was überhaupt Liebe ist. Wieso denn auch? Ist es in, mit 13 schon Hand in Hand durch die Stadt zu laufen? Miteinander zu schlafen, fremd zu gehen? Sollte man mit 15 schon gefühlsgefickt sein, weil man glaubt, dass man geliebt hat? Wie können 17 Jährige Tussen behaupten sie können nicht mehr lieben, wenn sie es mit Sicherheit nie wirklich getan haben und das Leben noch vor sich haben? Nun, was ist denn nun Liebe? Ist Liebe, wenn man sich 3 Mal am Tag sieht, kein Wort miteinander wechselt und man dann wieder geht? Ist Liebe, wenn man 3 Tage zusammen war und der Person nachheult, weil es vorbei ist? Natürlich nicht. Für mich ist das alles nur Klischeé. Heute ist sowas ja angeblich total normal. Mit 12 vergeben, teilweise mit 15 schwanger und mit 17 gefühlsgefickt, weil man ja angeblich geliebt hat. Erzählt das wem der es euch vielleicht glaubt! Ich nicht. Ich hasse euch. Ich verachte euch alle. Für eure Lügen, für eure pure Naivität.

Oh ja. Ich bin kalt. Ich bin herzlos. Ich bin ein Miststück. Ich bin ehrlich und sehr direkt. Vielleicht sogar viel zu direkt. Was denkt ihr was besser ist? Wenn man jedem seine Gefühle, seine Probleme offenbahrt oder wenn man sich verschließt? Wenn man nicht reden will, wenn man lieber alleine ist? Ich weiß es nicht. Aber auf mich trifft das zweite wohl eher zu. Ja. Warum bin ich so blass? So kalt? So herzlos? Weil ich nicht anders will! ...

Omg, omg, omg. Komische Geschichten, komische Gedanken die mir jeden Tag in den Sinn kommen. Was soll ich davon halten? Bin ich vielleicht krank? Zu selbstverliebt? Wie lange träume ich schon davon mir den Schuss zu geben. Mir weh zu tun. Ja, ich bin wohl krank. Ich verachte und hasse mich selbst. Ich kenne es nicht anders und werde es wohl auch nie anders kennenlernen. Wozu denn auch? Es ist doch eh egal. Ich bin der Menschheit und vielen anderen Personen scheiß egal und sie sind mir mindestens genauso egal. Paah.

(31.12.08)
Ein seltsamer Tag. Ein stummer Tag. Ich habe mit meiner Mutter kein einziges Wort geredet. Nichteinmal beim Essen. Meine Schwester hatte sich verkleidet, wollte wohl weg und ich war alleine zu Hause. Natürlich bin ich gern allein zu Hause. Laute Musik, Ruhe. Aber irgendwie fehlte sie. Mir war nicht nach weggehen oder feiern irgendwo. Warum, das weiß wohl nur ich. Ich hatte gehofft, dass noch irgendwer vor 0:00 Uhr wieder kommen würde, aber es kam keiner. Ich verbrachte Neujahr alleine. Es kotzte mich an. So sehr an, dass ich nach einem weiteren Streit mit einem unbekannten aus dem Internet mit meiner Faust gegen die Wand schlug und mir 2 innere Fingerknochen splitterte. Geiles Gefühl. Wieder habe ich mich selbst gehasst. Ich weiß nicht wer er ist, aber ich hatte ihm gesagt dass ich ihn mag. Wie dumm von mir. Wie kann ich jemanden sagen dass ich ihn mag wenn ich ihn so gut wie gar nicht kenne? Was will ich mit Eifersucht? Ja, ich bin eifersucht. Höllisch eifersüchtig. Aber aus welchem Grund? Ist er nicht wie alle anderen? Nein, wohl kaum. Sonst wäre da nicht diese gottverdammte innere Unruhe in mir selbst. Wenn er on ist, wenn er off ist, paah. Ich will das doch gar nicht. Er ignoriert mich wieder. Ja, ist auch ein ständig tolles supergefühl ignoriert und gehasst zu werden und dann es auch noch zu wissen. Romane geschrieben. Dabei wollte ich doch nur in Ruhe gelassen werden. Mhhh. Ich geb es allerdings auf. Ich werde versuchen von meiner Eifersucht und meiner inneren Unruhe los zu kommen. Ich werde versuchen jemanden zu vergessen den ich gar nicht kenne und der sich trotz alledem in weniger als ein paar Stunden in meinen Sinn gebrannt hat. Wenn Vergessen nur so leicht wäre.

(01.01.09)
Ein toller Tag. Ja, ein sehr toller Tag. Wieder 365 Tage bis ein abgefucktes Jahr zu Ende ist. Wow. Bald werde ich endlich 18. Dann kann ich wahrscheinlich ausziehen. Meinen Führerschein habe ich ja schon seit Ewigkeiten. Keiner zu Hause. Wieder allein. Wie soll das nur weitergehen? Wie? Viel zu heute kann ich noch nicht schreiben, da ich nicht weiß, wie dieser Tag endet. Er fing für mich ja erst um 14 Uhr an.

1.1.09 16:44


There's no way out.

Etwas über mich.

Hallo, mein Name ist Nele und ich bin 17 jahre alt.  Ich komme aus Bonn und gehe noch zur Schule, in die 12 Klasse. Ich bin ein Tagträumer. Ich träume viel und vorallem tue ich dieses gerne. Manchmal träume ich von Dingen die für mich positiv erscheinen und andererseits träume ich Dinge, die für mich sehr negativ sind. Ich bin kein Optimist. Demnach also ein Pessimist. Ich sehe nur das schlechte in einem Menschen und das schon seit genau 5 Jahren. Warum auch immer. Hier bin ich um meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, um nieder zu schreiben was ich am Tage so erlebt habe und vorallem... wer weiß. Vielleicht wird das mal sowas wie ein Andenken? Wäre doch schön. Nunja, ich mag nicht viel drum rum schreiben sondern werde ich in den nächsten Tagen mal ein paar Gedanken zur Menschheit und Natur nieder schreiben. Bis dahin noch ein wenig Geduld...
1.1.09 02:54


Gratis bloggen bei
myblog.de


<
A couple of years and I'm a silhouette.
My halo is broken now and I'm all that's left.
I hate to disappoint but it's the way things went.
I was bound to the things I did,
and after what was said,
tie up these loose ends.
These voices are calling me out.
I've got the solution.
You can feed me to something
that is leaving this doubt.

I'm losing hope -
There's a hole in my heart
that's been cut out of stone.
Cold comes cold goes
could you fill this hole?
Cause I can't do it alone

A couple of tears and I'm a broken mess.
The sadness has taken me far too deep in regret
so sing me a song about something good.
My heart's on the thrashing floor,
and I've done every single thing I could.
I use to believe in
some kind of feelin'
that could change everything I thought I knew
but that door is closed and
my heart feels like it's frozen.
If you hear me I can feel you.